Tour de France: 6. Etappe

Champagner für André Greipel in Reims

Die 6. Etappe der Tour de France erstreckte sich über 194 Kilometer von Arras nach Reims in der Champagne. Erwartungsgemäss endete die Etappe in einem Massensprint, aus dem André Greipel (Lotto Belisol) als Tagessieger hervorging.

Greipel und sein Teamkollege Van den Broeck positionierten sich auf den letzten 10 Kilometern strategisch günstig, um den Sprint für Greipel vorzubereiten, in dem er sich mühelos durchsetzte und die erste Etappe dieser Tour für Lotto Belisol gewann.

SRM: André Greipel, 6. Etappe

Zum Vergrössern anklicken

André erbrachte im Schnitt eine Leistung von 227 Watt, bei einer Trittfrequenz von 72/min und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 45 km/h. In dieser meist flachen Etappe mit einem Höhenunterschied von 1000 Metern verbrauchte er etwa 3000 Kilokalorien.

“Das Finale war etwas hektisch. Wegen der vielen Kreisverkehre war es schwierig den Sprint vorzubereiten. Am Anfang des letzten Kilometers überraschte Kwiatkowski mit einem verspäteten Angriff, da haben alle erstmal geguckt. Zum Glück hat Porsev von Katusha die Lücke für Kristoff geschlossen. Und das war das perfekte Szenario für mich. Ich habe ziemlich früh angegriffen, konnte das Tempo aber gut halten,” sagt André Greipel.

Die letzten 500 Meter

Zum Vergrössern anklicken

Auf den letzten 500 Metern brachte André Greipel im Schnitt über 983 Watt auf die Pedale, bei einer Geschwindigkeit von 62 km/h. Er dominierte den Sprint auf den letzten 150 Metern und konnte sich klar durchsetzten.

“Es war mein 13. Sieg diese Saison," sagt André nach der Etappe. "Mein Sturz in Ghent-Wevelgem war enttäuschend, aber die Vorbereitung für die Tour lief gut. Meine Kondition ist im Moment gut, und das ist die Hauptsache. Jetzt geht es darum die härtesten Etappen gut zu überstehen und meine Chancen zu nutzen.”

Zusätzlich zu Andrés Etappensieg sind weiterhin alle Trikots in den Händen von SRM Teams: Vincenzo Nibali (Astana) in Gelb führt das Gesamtklassement an, Cyril Lemoine (Cofidis) im Gepunkteten Trikot der Bergwertung, und Peter Sagan (Cannondale) führt nach Punkten und als bester Nachwuchsfahrer.

back to top